Startseite
    Bild/Spruch des Tages
    Wait a minute
    Hallo Jesus
    daily news
  Über...
  Archiv
  Me myself an I
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  i-wie cool
  Senna


http://myblog.de/diekleinemary

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Lieber Jesus, heute war kein sonderlich schöner Tag. du hast es ja miterlebt und um ehrlich zu sein bin ich schon ziemlich verletzt. weißt du, ich finde es sehr wichtig akzeptiert zu werden und gerade in meinem verein spielt das eine wichtige rolle für mich. und genau dort wird mir so vor den kopf gestoßen. sie treten genau auf meine schwachstellen und das tut weh. ich empfand es heute wirklich als mobbing und ich musste mich dagegen wehren. ich finde es wirklich schlimm, dass man nich einmal in seinem eigenen verein, in dem man seit 10 jahren musik macht ...

gib mir kraft mich davon abzugrenzen... denk an mich und hilf mir das durchzustehen.

Deine Freundin

5.2.08 21:18


Noch was

also wer meine seite besucht, den bitte ich um ein kleines feedback.hinterlasst doch eine nachricht in meinem gb ...das wör super
5.2.08 21:24


Motiviert !

ja, heute war ein scheißtag und genau deswegen muss ich noch ein paar sätze schreiben. also mal ehrlich, in dem eigenen verein nicht akzeptiert zu werden ist echt schone in starkes stück.. sowas kann man nicht alleine schaffen. mein gott.... achja, damit bin ich wohl wieder bei einem guten thema: gott.

man, bin ich froh dich zu haben. sonst würde ich völlig ausrasten.

aber du solltest nich nur mir kraft geben alles durchzustehen... du solltest einigen menschen mal zeigen, was sie falsch machn und wie weh sie einigen menschen tun ! vielleicht könntst du ihnen das einmal klar machen. aber ich vertraue da ganz auf dich ...

 

5.2.08 22:32


Toootal motiviert !

Jetzt erst recht.

seitdem ich sennas seite gefunden habe, hab auch ich beschlossen mir zu ändern. ich kanns und wills schaffen. ich nehm ab. und diesmal wirklich und zwar nicht wegen diesem beschissenen verein, sonder für mich. nur für mich !!!

es reicht, ich lass das alles nicht mehr mit mir machen. hey jungs, ich bin kein baum, ich bin wirklich da und ihr dürft mich auch beachten und jetzts reichts ! ich bin motiviert und zwar sehr !

mein gewicht möchte ich hier zwar nicht verraten, aber ich sag bescheid, wenn ich erste erfolge habe !

bis dahin ...  

6.2.08 16:51


Moin Jesus

Ja, hey ..ich bin total motiviert ! glaubste nich was? naja, ich hab ja auch schon öfter versucht abzunehmen, aber dieses mal gibt es kein entrinnen. du könntest mir dabei helfen... du müsstest mir nur eine brise willensstärke zuhauchen, das wäre super. mal ehrlich, das ist doch drin oder? ach bitte, daran bin ich bislang immer gescheitert. das ist ne kopfsache, ich weiß. aber du könntest ja trotzdem mal n auge auf mich werfen, das wär super.

bis demnächst,

deine freundin 

6.2.08 16:57


Naja... fast ein guter Anfang

okay, heute habe ich tatsächlich gesund gegessen und wenig, nur eine sünde: 1 ferrero küsschen,

aber das ist doch nicht der weltuntergang, oder?

nein, bestimmt nicht, nur morgen werde ich auf die nächste probe gestellt. freistunde ! und gehen wir für gewöhnlich immer zum bäcker, aber dieses mal DARF ich NICHT schwach werden.

7.2.08 16:07


Lieber Jesus... warum???

ich weiß nicht. ich denke an meinen alten freund, du weißt wen ich meine. ich vermisse ihn sehr ... meine erinnerungen verblassen. dabei sagt man doch immer: was bleibt sind die erinnerungen.

aber bei mir ist das nicht so. ich sehe fotos und erinne mich vielleicht ein wenig, aber es macht mich schwer traurig, vieles zu vergessen. ich bin allein. ja, manchmal fühle ich mich einfach nur allein. er fehlt mich so. du weißt es. ich wünschte ich hätte abschied nehmen können. nun frage ich mich ständig: was wäre gewesen wenn...

ich konnte nichts tun und das macht mich krank. einmal bin ich gut gelaunt, einmal tief traurig. ich vermisse ihn, er war mein ein und alles und mein engel. vielleicht war er mein schutzengel und ich durfte ihn nur kennenlernen, wer weiß. ich weiß, was du tust ist richtig und vertraue da gnaz auf dich, aber verstehen kann ich dich nicht.

ich war krank vor sorge..wie konntest du es zulassen? warum hast du das gemacht? ich habe ihn gebraucht und er mich ! er war mein und ich war sein. es ist schrecklich, ich bin so traurig. noch 4 jahre später kann ich das alles nicht verkraften und schreibe briefe. du weißt wie es ist und wie es mir geht. ich vermisse ihn so sehr. ich brauche ihn... ! ich kann nicht vergessen was geschah. ich kann nicht vergessen. manchmal wenn ich mit emma spazieren gehe, weine ich und singe unser lied und dann fühle ich mich ihm und dir nah und ich denke, dass er sicher bei dir ist. aber manchmal habe ich das gefühl niemand ist da ! niemand, nicht einmal du.

ja, das ist ein vorwurf, ich weiß du kannst überall sein. du bist gott und warum fühle ich mich dann trotzdem allein? warum habe ich in diesen moment das gefühl, du wärst nich da? er war der einzige dem ich immer alles anvertraut habe und du wusstest das. seine zeit war noch längst nicht gekommen, das weißt du auch. 8 jahre freundschaft wolltest du uns nur gönnen. ich frage dich, warum?????????????????

du weißt, dass eine freundschaft fürs leben war. es war ein fehler. ein fehler war es, ihn mir zu nehmen. gott bring ihn zurück! bring ihn zurück. ich kann ohne ihn nicht leben. wenn ich alleine bin, lege ich meine fröhlich maske ab. du weißt es. ich bin einsam ohne ihn. gib ihn mir doch zurück. ich kann nicht atmen. ich kann nicht atmen... muss nach luft ringen wenn ich nur daran denke. am 30. märz ist es dann 4 jahre her. was werde ich an diesem tag tun? was soll ich machen? wo soll ich mich verstecken? woher bekomme ich ein atemgerät, dass ich nicht vor schmerz ersticke? wohin kann ich gehen, dass mich niemand sieht? ich könnte es nicht einmal meinen freunden sagen warum ich nich gut gelaunt bin. niemand würde es begreifen. zeit heilt alle wunden heißt es immer. scheinbar nicht. was tut man dagegen? ich will nich mehr. ich kann nicht mehr. immer daran denken macht mich fertig. es ist vielleicht nicht jeden tag so extrem, aber zu oft um normal zu denken, zu leben und zu lachen.

gucke ich nach rechts, sehe ich ein foto. ich kann mich nicht halten. meine tränen fliessen wie bäche über mein gesicht. ich schluchze und könnte in tränen ertrinken. mache ich schublade auf, finde ich die briefe, die ich schrieb. seit dem 31. März 2004. es sind viele. wirklich viele. ich habe nie ein tagebuch kontinuierlich führen können, doch diese briefe schreiben. ich habe nich jeden monat einen brief geschrieben, doch es sind viele, denn es kommt nicht auf die quantität an. ich kann diese briefe nur lesen, wenn ich allein bin. denn dann kann ich nur noch weinen. ich war erst 14. 14 jahre alt und schrieb briefe an meinen besten freund, den ich nie wieder sehen würde. wenn ich sie heute lese, läuft es mir eiskalt den rücken hinunter. in jedem brief sind einige worte von tränen verschmiert. manche briefe sind nahezu aufgeweicht.am 30. märz werde ich sie lesen und ich frage mich wie ich diesen tag überleben soll. an ihn denke werde ich so oder so. verdrängen kann und will es nicht, denn dann käme ich mir vor wie ein verräter.

4 jahre ist es her. 4 jahre. und immernoch dieser schmerz. weißt du, wie ich leide? ungewissheit über wochen und monate und plötzlich war er nicht mehr da. er ist gegangen ohne ein wort. und du lässt es zu, dass er sich nicht einmal von mir verabschieden konnte? wenn mein ende irgendwann einmal kommt und ich endlich zu dir komme, dann bist du mir eine antwort schuldig. dann will ich wissen, was das für einen sinn hatte, dass du mir das wichtigste genommen hast. ich brauchte ihn und er brauchte mich ... ich kann dich nicht verstehen. warum lässt du das zu? ich konnte nicht mehr atmen als ich es langsam realisierte. ich konnte mich nicht bewegen, rang nach luft und konnte monate an nichts anderes denken. ich war krank. einfach krank und du weißt wie sehr mir das weh tat. du weißt auch, wie sehr mich das gekennzeichnet hat. leid ist kein ausdruck für das was ich empfand und empfinde. ich möchte schreien. einfach schreien und raus. ihn sehen, wissen dass es ihm gut geht. nie werde ich vergessen, was geschah. niemals werde ich es vergessen. den wohl schlimmsten moment meines lebens, als ich erkennen musste, dass er gegangen war. als ich erkennen musste, dass ich leben ohne ihn leben sollte, als ich erkennen musste, dass ich mich alleine trösten musste, mich selbst aufbauen und unterstützen.

gott, spürst du mich? hörst du mich? siehst du mich?

meinem herz fehlt ein stück. du weißt es ganz genau.

 

7.2.08 19:58


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung